Mobile Index | Wie wichtig ist der Index für das Mobil? | SEOroyal informiert

von Katrin Müller (Kommentare: 0)

Google Mobile Index

Gary Illyes von Google gibt im März 2015 bekannt das Unternehmen würde an einem Mobilen Index arbeiten. Auf der Pupcon bestätigt er  die Indexierung auf die mobilen Webseiten umzustellen. Was die Hintergründe der Umstellung sind und was Webseitenbetreiber zukünftig zu, zu beachten haben und zu ändern hat, wird in diesem Artikel vorgestellt.

Warum entwickelt Google einen mobilen Suchindex?

Google Mobile IndexIn den letzten Jahren hat sich eine massive Veränderung bezüglich der Internetnutzung feststellen lassen.  Mehr als die Hälfte der Suchanfragen wurden mobil gestellt. Die Desktopanfragen gehen immer weiter zurück. Unterstützt wird dieser Trend durch sämtliche sprachbasierte Dienste.

Der User selbst ruft immer seltener den Internetbrowser auf, sondern wird von „Siri“ und „Cortana“ direkt zu seinen gewünschten Suchergebnissen der großen Suchmaschinenbetreiber geführt. Natürlich erwartet User, die sprachbasierte Dienste nutzen, genauso gute und qualifizierte Informationen zu bekommen, wie der User der die Suchergebnisse eigenständig aufgerufen hat. Die Suchmaschinen müssen daher unbedingt wissen, welche Informationen der User gerade braucht.

Bei mobilen Webseiten gestaltet sich das aber immer noch nicht so einfach, wie bei Desktop-Seiten.

Google bietet daher schon einige Tools an um seinen Webseitenauftritt auf mobilen Endgeräten zu verbessern. Jedoch verzeichnet die Suchmaschine noch zu viele Webseiten, die nicht mobilfähig sind und auf Smartphones wesentlich schlechter dargestellt sind.

Derzeit nutzt Google noch einen einzigen Suchindex, der sowohl die Desktopseite, als auch die mobile Seite unter die Lupe nimmt und auf Basis dessen ein Ranking erstellt. Da aber der Trend hin zu einem mobilen Userverhalten geht, muss Google handeln und entwickelt nun einen mobilen Suchindex. Dieser wird aber erst in einigen Monaten live geschaltet.

Welche Auswirkung hat die Umstellung mit einem mobile Index?

Grundlage für die zukünftige Indexierung werden nur noch mobile Seiten sein. Dadurch kann es natürlich zu Schwankungen in der Sichtbarkeit einiger Webseiten kommen.

Der „Desktop“- Index bleibt erhalten, wird aber wohl an Gewichtung verlieren. Rankingveränderungen können die Folge sein. Genaue Details gibt Google aber nicht preis.

Wie wichtig ist der Inhalt für die Mobil Indexierung?

Google SuchindexInhaltlich dürfen sich Desktop- und mobile Variante nicht unterscheiden. Oft kommt es aber doch zu inhaltlichen Lücken, weil die mobile Version nicht ausgereift ist und wesentliche Informationen fehlen bzw. Informationen für die mobile Ansicht gekürzt werden. Selbst wenn auf der Desktopseite gute Inhalte vorhanden sind, die dem User einen Mehrwert bieten, kann es bei schlecht ausgebauten mobilen Seiten zu Sichtbarkeitsverlusten im Mobile-Bereich kommen.

Was sollten Webseitenbetreiber für den mobile Index beachten?

Falls eine Webseite mit „Responsive Design“ verwendet wird, muss der Betreiber sich keine Gedanken machen. Ist dies nicht der Fall, muss er sich folgende Fragen stellen:

1. Kann die Webseite überhaupt mit Smartphone genutzt werden?

Hier gilt es zu überprüfen ob das Layout und das Design optimiert auf mobilen Endgeräten dargestellt wird. Google bietet verschiedene Tools (z.B.: Google Friendliness Tool) an, um die Benutzerfreundlichkeit von mobilen Seiten zu überprüfen. Es sollte auf das Design, aber auch auf funktionale Aspekte, wie Formulare, Bestellprozesse etc. Rücksicht genommen werden.

2. Sind alle wichtigen Inhalte auch auf der mobilen Webseite erhalten?

Wie oben schon erwähnt könnte es zukünftig zu Traffic- Einbußen auf der Desktop-Webseite, wenn sich die mobile Seite hinsichtlich Inhalten, Backlinks etc. sehr davon unterscheidet. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig zu überprüfen, inwiefern das Übertragen der Inhalte sinnvoll und möglich ist.

3. Kann Google die mobile Webseite problemlos crawlen?

Um dieses Problem zu klären, muss in der Google Search Console eine separate Property für die mobile URL der Webseite erstellt werden. Wichtig ist hierbei die Umstellung des mobilen Crawlers für Smartphones, da dies keine Standardeinstellung ist.

4. Ist die mobile Webseite mit der Desktop-Variante verknüpft?

Mit dem „alternate“-Tag im Quellcode wird Google gezeigt, dass noch eine Variante der Webseite existiert. Um diese Variante zu signalisieren, muss der „alternate“-tag der Webseite genutzt werden. Dieser ist für den User nicht sichtbar, hilft Google aber die mobile Variante der Webseite zu finden.

5. Wird bei der mobilen Variante dasselbe Microdata verwendet, wie bei der Desktop-Variante?

Um sicherzugehen, dass die strukturierte Datenauszeichnung zukünftig sowohl für die Desktop- also auch für die mobile Variante funktioniert, muss überprüft werden ob auf der mobilen Seite dieselben Auszeichnungen wie auf der aktuellen Webseite vorhanden sind. Google empfiehlt mit dem Structured Data Testing Tool und der Google Search Console zu überprüfen, ob die Implementierung erfolgreich war.

6. Lädt die mobile Variante schnell genug?

Bei einer Ladezeit von länger als drei Sekunden hat man beim Ranking von Google sehr schlechte Karten. Es gilt zu überprüfen ob die neuesten Technologien benutzt werden. Dies kann man zum einem mit dem Tool Google Page Speed Test und zum anderen mit WebPagetest.org vornehmen. Sie messen die Ladezeit in Sekunden und schlagen die neuesten Technologien vor, um die Ladezeit erheblich zu verbessern.

Denn Das A und O für gute Rankings sind schnelle Ladezeiten- auch bei schlechter Internetverbindung.

7. Wie wird mit Links umgegangen?

Die Webseitenbetreiber werden Rankingeinbrüche feststellen, wenn sie zwei separate URLs für eine Webseite benutzen, weil die mobile Variante weniger verlinkt sein wird, als die Desktopseite. Dies wirkt sich natürlich auf das Backlinkprofil aus. Um dies zu umgehen, müssen die Betreiber über eine Anpassung der Webseite nachdenken.

Fazit zum mobile Index:

Derzeit führt Google einige Tests mit dem mobilen Index durch, bis zur Liveschaltung dauert es noch ein wenig. Diese Zeit sollten Webseitenbetreiber nutzen, um sich auf die Umstellung vorzubereiten.

Anbieter, die ausschließlich eine Desktopseite besitzen, müssen sich auf große bevorstehende Arbeit gefasst machen. Denn ab sofort ist es ein Muss eine gut strukturierende, benutzerfreundliche mobile Seite zu betreiben um von Google zukünftig noch indexiert zu werden.

Lesen Sie mehr zum Thema Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Unsere Qualität - IHR VORTEIL

  • Über 15 Jahre SEO Erfahrung
  • Kompetente und ehrliche Beratung
  • Tiefes SEO Fachwissen
  • Über 20 Jahre Marketing Erfahrung
  • Marketing und Positionierungs Spezialisten
  • Individuelle und persönliche Beratung
  • Über 10 Jahre Social Media Erfahrung

Kundenstimmen

"Vielen Dank Frau Müller für die Top-Platzierungen meiner Internetseite - und das trotz der starken Konkurrenz in meiner Branche.

– Dr. Chung Suk Yun, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie YUNDÉ per Mail, Okt. 2016

"Katrin Müller versteht mich mit meinen Bedürfnissen und die meiner Kunden im Online-Shop und gibt gute Anleitung, viel sichtbarer im World Wide Web zu erscheinen. Von mir daher 5 Sterne für Leistung und Service! Absolut empfehlenswert!!!"

– Claudia Weidung-Anders, www.home-and-dogs.com, Google Bewertung Okt. 2016

"Das Team um Frau Müller hat es in der Zeit geschafft alle meine Selling Keywords unter die TOP 10 im Suchindex zu bringen. Die Visibility meines Internet Auftritts hat sich während dieser Zeit erheblich verbessert."

– Dr. Thomas Lorentzen, www.beautyberlin.de, Google Bewertung Okt. 2016

"Nach langer Suche für eine professionelle SEO-Firma haben die Seoroyal meine Webseite in großen Schritten vorangebracht! Professionelle Betreuung und große Fachkenntnis im Medizin-SEO Breich! Vielen Dank an das Team!"

– Dr. Pejman Boorboor, www.dr-boorboor.de, Google Bewertung Okt. 2016